EepGet/de

Aus i2pwiki.mk16.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen

<languages />

EepGet - ein Downloader für I2P[Bearbeiten]

EepGet ist ein freier Download-Manager für die Kommandozeile für nicht-interaktives herunterladen von Dateien aus dem I2P-Netz.

Nicht-interaktiv bedeutet in diesem Zusammenhang, EepGet kann unabhängig von der weiteren Anwesenheit des Benutzers im Hintergrund arbeiten. Dadurch soll sicher gestellt werden, dass ein einmal angestoßener Datenabruf keinen weiteren Benutzereingriff erfordert. Besonders bei großen Dateien ist das ein nicht zu unterschätzender Vorteil: EepGet arbeitet, während der User ruht.

EepGet wird aktiv zusammen mit I2P entwickelt, um robust auch bei langsamen und instabilen Netzverbindungen zu funktionieren. Falls ein Download wegen einer abgebrochene Verbindung fehlschlägt, versucht EepGet die Verbindung solange wieder aufzunehmen, bis der Download abgeschlossen ist (per Voreinstellung 5-mal). Wenn der abgefragte Server das so genannte regetting unterstützt, kann ein Download von dem Punkt an fortgesetzt werden, an dem er abgebrochen wurde.

EepGet ist eine Java-Klasse, die über das Shell-Script eepget vom Anwender aufgerufen wird. Wird EepGet ohne Parameter aufgerufen, gibt es eine übersichtliche Hilfe über die möglichen zu verwendenden Optionen aus.

Ein beispielhafter Aufruf unter Linux mit zehn Wiederholungen und im folgenden Bild das Ergebnis:

./eepget -n 10 http://www.i2p2.i2p/_static/pdf/i2p_philosophy.pdf EepGet im Terminal nach einem erfolgreichen Download

Optionen[Bearbeiten]

  • Alle folgenden Parameter sind Optional, nur eine URL muss abschließend angegeben werden.
    -p proxyHost:proxyPort
    Die Netzwerkadresse und der Port, an die EepGet gebunden werden soll. Als Netzwerkadresse ist entweder der Hostname oder die numerische IP-Adresse anzugeben. Diese Option ist nützlich, wenn der I2P-Router auf einem anderen Rechner als EepGet läuft. Beispiel: eepget -p localhost:4444. Voreingestellt: 127.0.0.1:4444.
    -n retries
    Anzahl der Versuche, wie oft EepGet fehlgeschlagene Verbindungen wieder aufnehmen soll. Voreingestellt: 5.
    -e etag
    ETag (steht für ?entity tag?, etwa Entitätmarke) ist ein im HTTP 1.1 eingeführtes Header-Feld. Es dient zur Bestimmung von Änderungen an der angeforderten Ressource und wird hauptsächlich zum Caching, also der Vermeidung redundanter Datenübertragungen, verwendet.qui est appelée pa le script de shell eepget
    -o outputFile
    Die Dokumente werden unter den angegebenen Namen abgelegt und nicht unter den vorgegebenen. (Die Standardausgabe unter Linux wird nicht unterstützt.)
    -m markSize lineLen
    Beeinflusst die Statusanzeige während des Downloads. Eine markSize von 0 schaltet die Statusanzeige ab. Die Option lineLen beeinflusst die Dauer einer Messung, erkennbar an der Anzahl der ausgegebenen Doppelkreuze #. Voreingestellt: 1024 und 40.
    -t timeout
    Hiermit wird die Dauer beeinflusst, bis EepGet einen Verbindungsversuch als Fehlgeschlagen betrachtet. Ein timeout von 0 weist EepGet an, unendlich auf die Verbindung zu warten. Voreingestellt: 60 Sekunden.
    -h headerName=headerValue

    -u username -x password
    Sofern ein Benutzername und ein Passwort erforderlich sein sollte.
    url
    Die komplette URL zur Datei.

Weitere Verwendung[Bearbeiten]

  • EepGet can load files from the Internet or from Tor network if a appropriate Proxy is ready. However, dependent on the applied Proxy, the connecting data are not made anonymous. Example of use of such web proxys which accesses directly the Internet:
    ./eepget -p localhost:8118 http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bouncywikilogo.gif
  • The I2P programs Syndie and azneti2phelper (Vuze) have already integrated EepGet and use it for the fulfillment of certain tasks.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

<references />